Probieren Sie den roten Riesling bei uns im offenen Ausschank

Roter Riesling

Ist das eine neue Rebsorte?

Ist roter Riesling rot?

 

Als der Riesling noch errötete – lang lang ist es her.

Fast wäre er in Vergessenheit geraten und überlebte nur in Form einiger weniger Rebstöcke im Rüdesheimer Berg und an der Hessischen Bergstraße.

Dank hartnäckiger Forscher der Weinbauhochschule Geisenheim und engagierten Rebsortenzüchtern (1991 nahm das Institut die Sorte in die Erhaltungszucht auf) konnten Einzelstöcke vermehrt und erneut von Winzern ausgepflanzt werden.

Roter Riesling gilt als die Urform der Rebsorte.

Der heutige weiße Riesling ist eine Mutation des Roten Riesling. Er unterscheidet sich vom weißen Riesling durch die rötliche Farbe der Beerenhaut, diese verfärbt sich mit zunehmender Reifung ab 40 Grad Oechsle, der Saft bleibt weiß beim Keltern.

Die genaue Herkunft ist nicht geklärt. Erstmals wird er 1490 in der Nähe von Worms erwähnt. Im Mittelalter stand roter und weißer Riesling im gemischten Satz im gleichen Weinberg.

Die Weine des roten Riesling sind wie beim weißen Riesling in allen Qualitätsstufen möglich. Der rote Riesling präsentiert sich vollmundig‚ kräftig‚ harmonisch in der Säure. Jahrgang und Weingut werden in Zukunft größere geschmackliche Unterschiede feststellbar machen.

Roter Riesling ist ein historisches Erbe, es lohnt sich ihn zu bewahren.

Wir freuen uns, wenn Sie den roten Riesling bei uns im offenen Ausschank probieren und genießen möchten. Plätze reservieren Sie jetzt einfach. Telefon 0611 – 30 54 34

Zum Wohle.

Riesling-Harmonie im Weinberg.